Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Der Affe stammt vom Menschen ab

Philosophische Etüden über unsere Vorurteile


Blaue Reihe. 2016. 341 Seiten.
978-3-7873-2988-5. Kartoniert
EUR 7,95


Statt vorher EUR 21,90 jetzt nur EUR 7,95!


Im Buch bl?ttern
Das Genre der ?études philosophiques? ist im franz?sischen Sprachraum weit verbreitet. Es gibt mehrere Zeitschriften dieses Namens und an den Universit?ten werden h?ufig unter einem solchen Titel Veranstaltungen angeboten. In diesem Buch erprobt der Philosoph Günter Fr?hlich das hierzulande noch wenig eingeführte Konzept der philosophischen Etüde: Denn wie das Klavierspiel (man denke etwa an Chopins ?Etüden?) oder eine handwerkliche Fertigkeit l?sst sich auch das Denken üben, wenn wir h?ufig, bewusst und geregelt über etwas nachdenken – und wie etwa beim sportlichen Training ist es wichtig, nicht einfach ?drauflos zu denken?.

Der Autor nimmt sich in vierundzwanzig kleinen und überschaubaren übungsstücken g?ngiger Vorurteile und vorgefasster Meinungen an. Ansichten wie ?Der Mensch stammt vom Affen ab?, ?Wahrheit ist relativ? oder ?Sch?n ist, was gef?llt? werden zun?chst vorgestellt und m?glichst stark gemacht, um sie anschlie?end in Zweifel zu ziehen und zu erschüttern. Die Etüden sind so gestaltet, dass eher ungewohnte Argumente vorgebracht und verblüffende Betrachtungen angestellt werden, weil beim Denken jederzeit mit überraschungen zu rechnen ist; und sie sind offen gehalten, weil es auf das selbstst?ndige Weiterdenken ankommt und nicht allein auf den Bezug zur philosophischen Tradition.
Mozarts Sonaten sind nach einem bekannten Diktum für Anf?nger zu leicht und für Fortgeschrittene zu schwer. Ebenso anregend wie vergnüglich sondieren Günter Fr?hlichs ?Philosophische Etüden? die Klaviatur des ?angeleiteten Selbst-denkens?. So seien sie jedem an Einsicht und Verstehen Interessierten, ob er mit der Liebe zur Weisheit erst beginnt oder schon weit fortgeschritten ist, rundweg empfohlen. Günther Bien
?Günter Fr?hlichs gl?nzend geschriebene und h?chst originelle ?Philosophische Etüden? kommen stilistisch so wunderbar leichtfü?ig daher, dass sie trotz ihrer philosophischen Exaktheit und Strenge die Schwei?perlen der Anstrengung nicht hervorquellen lassen.? Dieter Borchmeyer
?Die Etüden Fr?hlichs zu lesen trainiert die denkerische Fitness, wobei weder der Spa?faktor beim Einzelnen noch das stille Vergnügen des Erkennens beim Ganzen zu kurz kommen: eine gro?artige Anleitung zu einer neuen Bewegungsfreiheit im Selberdenken.? Dorothee Zacher
"Wie denn überhaupt (...) Günter Fr?hlichs Buch mit 24 ganz unterschiedlichen Themen gescheite, locker geschriebene Interpretationen und manch überraschende philosophische Einsicht zu bieten hat." Willy Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung, 06.11.2016
"Anregend und stilbewusst." Thomas Gro?, Mannheimer Morgen, 20.12.2016
"Der Text ist gut und flüssig geschrieben, und er bietet eine anregende Lektüre, die man immer wieder gerne zur Hand nimmt. Insgesamt ist es ein sehr lesenswertes Buch, zeigt es doch, wie breit das Spektrum an interessanten Inhalten sein kann. Gerade jetzt, wo sogar (nicht nur die deutschen) Universit?ten aus unerkl?rlichen Gründen weniger akademische Bildung als Ausbildung vermitteln, ist ein solch breit gef?cherter Ansatz sehr zu begrü?en." Wolfgang Skrandies, Kognitive Neurophysiologie des Menschen, 2017, 10 (1)

Beachten Sie auch folgende Titel:

Disziplinen der Philosophie
Brandt, Horst D. (Hg.)

Disziplinen der Philosophie

Wo denn bin ich?
Welding, Steen O.

Wo denn bin ich?

 
汤姆叔叔影院